"Begeistert von der Qualität" / Ergotherapeuten präsentieren ihre Projektarbeiten

Mehr als ein halbes Jahr haben die Schülerinnen und Schüler der zu den Bernd-Blindow-Schulen Bückeburg gehörenden Berufsfachschule für Ergotherapie in kleinen Gruppen an Projektarbeiten gearbeitet. "Pflegerische Aspekte in der Ergotherapie", "Vogelhäuschen - therapeutisches Konzept für eine Langzeiteinrichtung", "Lust auf Bewegung in der Geriatrie", "Arbeitsbedingungen von Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung", "Ein Klang- und Sensibilitätsspiel für eine konkrete Einrichtung mit Außenbereich" und "Gesunde Ernährung für benachteiligte Kinder" waren die Themen, die von den Lehrkräften, Einrichtungen und auch den Schülern vorgeschlagen worden waren.

Am Freitagvormittag hatten im Rahmen einer Ausstellung die Besucher im "Haus Braunschweig" auf dem Schulgelände in Bückeburg Gelegenheit, sich von den Ergebnissen der Projektarbeiten, für die jeweils rund 125 Stunden aufgewendet wurden, zu überzeugen. In Gesprächen berichteten die Schüler über die jeweiligen ergotherapeutischen Projektziele, ihre Schwierigkeiten, Kosten zu kalkulieren ("so wenig wie möglich, so viel wie nötig") und Bauanleitungen zu erstellen.
In einem Handout erfuhren die interessierten Besucher weitere Details über das jeweilige Projekt.

Eine Arbeitsgruppe hat eine Checkliste für die "Wartung von Fortbewegungsmitteln", wie Rollatoren, Rollstühle und Unterarmgehstützen, erstellt, weil aufgrund eines fehlenden Wissens oder eines mangelnden Verantwortungsbewusstseins die Wartung oft auf der Strecke bleibt. Bei einer regelmäßigen Wartung reduziert sich die Verletzungsgefahr und verlängert sich zugleich die Lebendsauer der Hilfsmittel.

Gemeinsam mit den Bewohnern zweier geriatrischer Einrichtungen haben die Mitglieder einer Projektgruppe ein Vogelhaus gebaut. In der Planungsphase hat man sich über verschiedene Vogelhaus-Arten informiert, anschließend eine Bauanleitung und eine Materialliste erstellt. Dann ging es ans Schleifen und Anmalen der Einzelteile, den Zusammenbau und zum Schluss das Aufstellen des Vogelhauses. "Fördern und Erhalten vorhandener Fähigkeiten", "Schaffung von sozialen Kontaktmöglichkeiten" und "Förderung des Gemeinschaftsgefühls" gehörten im Vorfeld zu den ergotherapeutischen Zielen, die erreicht werden konnten.

Auf Wunsch einer geriatrischen Einrichtung „in Rinteln hat eine Arbeitsgruppe ein Klang- und Sensibilitätsspiel für den Außenbereich gebaut. Es besteht aus den Elementen Fühlkasten, Schlagzeugbecken, Mosaik, Kugelspiel, Rad mit Glocken, Gitarrenkasten, Weidenstöcker mit Klangelementen. Das Spiel kann selbständig oder in therapeutischer Begleitung genutzt werden.

Um den in einer Wohngruppe lebenden benachteiligten Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren eine gesunde Ernährung näher zu bringen, hat eine weitere Gruppe von Schülerinnen zunächst eine Informationsveranstaltung in der Einrichtung organisiert. Es wurde anhand der Ernährungsampel ("ROT für Pommes, Chips und Schokoladenkekse!") die Bedeutung einer optimalen Ernährungsweise vermittelt und dass ein vollwertiges Essen Leistung und Wohlbefinden fördert. Gemeinsam mit den Kindern wurde gekocht, gegessen und auch aufgeräumt. Zudem hat man ein Kochbuch für die Kinder erstellt, in dem viele kleine Fotos die einzelnen Arbeitsschritte detailliert erläutern.

Im Mittelpunkt der Untersuchung von Arbeitstätigkeiten und -bedingungen von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung stand der 17 jährige Maurice Wündsch, der am frühkindlichen Autismus erkrankt ist und in der Bernd-Blindow-Schule ein begleitetes Praktikum absolviert.

Für die Schülerinnen und Schüler war die praktische Zusammenarbeit mit den Senioren und den Kindern eine großartige Gelegenheit zu erkennen, wie man als Ergotherapeut den Patienten die Handlungsfähigkeit im Alltag erhalten und die Lebensqualität verbessern kann. Den Schülerinnen und Schülern ist es gelungen, ihre erforderlichen beruflichen Kompetenzen nachzuweisen. "Ich bin begeistert von der Qualität dieser Projektarbeiten", zeigte sich Maria Finke, Fachbereichsleiterin Ergotherapie an den Bernd-Blindow-Schulen in Bückeburg, mehr als zufrieden. Alle Projektarbeiten haben von den beteiligten Dozenten positive Bewertungen erhalten.

Informationen zur Ausbildung Ergotherapie an den Bernd-Blindow-Schulen in Bückeburg, Hannover, Aalen, Heilbronn, Friedrichshafen, Leipzig, Mannheim und Kassel gibt es telefonisch unter:
05722/ 9 50 5 0 (Zentralverwaltung Bückeburg) oder im Schulsekretariat der jeweiligen Schulstandorte. 

Infomaterial können Sie sich auch auf dieser Webseite über den Button "Gratis Anmeldeunterlagen und Infomaterial anfordern" downloaden.

 

Persönliche Ausbildungsberatung

Sie haben weitere Fragen
an uns?

Telefon-Hotline
05722 95 05 0

Montag - Freitag, 08:00 - 16:00 Uhr
Bei Fragen sind wir gerne für Sie da!

Zertifizierungen