Ansprechpartner: Kontakt: Anschrift: Impressum: Schulleitung: Torben Kühl Telefon: 07541 / 501224 Logopädische Lehrpraxis der Bernd-Blindow-Schulen Link zum Impressum der Blindow-Gruppe Sekretariat: Frau Hachfeld Mail: logo.praxis.fn@blindow.de Allmannsweiler Straße 102 88046 Friedrichshafen Sprachentwicklungs- störungen oder -verzögerungen Sprachentwicklungsstörungen, -verzögerungen oder auch spezifische  Sprachentwicklungsstörungen (es gibt uneinheitliche Terminologien für dieses Störungsbild)  zielen auf die Verbesserung der sprachlichen Fähigkeiten eines Kindes ab. Im Gegensatz zu der  im Kindergarten teilweise angebotenen Sprachförderung erfolgt eine logopädische Therapie  gezielter: Während in einem Kindergarten aufgrund der Gruppengröße nur allgemein an der  Entwicklung sprachlicher Kompetenzen gearbeitet werden kann ist es in einer individuellen  Einzelbehandlung möglich die Ursache für die Stagnation der Sprachentwicklung eines Kindes zu  ergründen und diese dann zu behandeln.  Man unterscheidet bei der Behandlung der Wortschatzeinschränkungen und grammatikalischen  Kompetenzen eines Kindes zwischen zwei Denkansätzen: Während manche Konzepte  “ganzheitlich” (das Kind in seiner Gesamtheit erfassend) ausgelegt sind, arbeiten andere  Therapiekonzepte “linguistisch orientiert” (sprachbezogen).   Ganzheitliche Therapiekonzepte sehen das Kind in seiner Gesamtheit: Auch die Entwicklung  motorischer und kognitiver Fähigkeiten wird beobachtet und gefördert. Dem Kind wird ein  reichhaltiges Sprachangebot gegeben aus dem es meist selbst “auswählen” kann und seine  Entwicklungsschritte dabei selbst bestimmt.  Linguitisch orientierte Programme vergleichen den sprachlichen Entwicklungsstand des Kindes  mit “der Norm” und unterstützen das Kind gezielt darin die Kompetenzen zu erwerben, bei denen  es seine Schwierigkeiten hat. Das Sprachangebot an das Kind wird gefiltert, so dass es sich auf  die gerade zu bearbeitenden Bereiche konzentrieren kann.  In beiden Richtungen erfolgt die Therapie spielerisch - meist ohne, dass das Kind überhaupt  bemerkt, dass es gerade in seiner Sprachentwicklung unterstützt wird.