Ausbildung zum Erzieher

Für die Ausbildung zum Erzieher sollten Sie gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten sowie Interesse an pädagogischen Bildungsinhalten besitzen. Als Erzieher/in bilden, erziehen und betreuen Sie junge Menschen, fördern und unterstützen deren Entwicklung sowie die ihrer Familien in unterschiedlichen sozialen Situationen und Lebenslagen.

Erzieher Ausbildung

Inhalte der dreijährigen Ausbildung zum Erzieher sind unter anderem die Eltern- und Familienarbeit und die Planung und Gestaltung pädagogischer Prozesse sowie rechtliche Rahmenbedingungen. Des Weiteren wird die Anleitung zu sprachlichen, musikalischen und spielerischen Ausdrucksformen geschult und Sie lernen, wie Sie die Bewältigung besonderer familiärer Lebenssituationen fachlich unterstützen können.

In den Wahlpflichtfächern bieten wir unseren Schülern die Möglichkeit, ihren Interessen, Begabungen und Fähigkeiten Ausdruck zu geben und ihr Wissen in einem Spezialgebiet zu erweitern. Jährlich bieten wir Schwerpunkte aus den Bereichen Tanzpädagogik, Entspannungspädagogik, Sport und Ernährung, Säuglings- und Kinderpflege, Bildnerische Früherziehung, Darstellendes Spiel und Tiergestützte Intervention an. Parallel zur Ausbildung findet im Fach Instrumentalausbildung Gitarrenunterricht statt.

Neben diesen Bereichen setzen wir in der dreijährigen Erzieher-Ausbildung Projekte der Museums-, Medien-, Theather- und Tanzpädagogik um. Zusätzlich finden Workshops zu den Themen Soziales Kompetenztraining - Globales Lernen sowie Hospiz und Sorgekultur statt. Dabei arbeiten wir mit verschiedenen Institutionen, Vereinen und Einrichtungen zusammen.

Berufliche Perspektiven als staatlich anerkannter Erzieher

Die Erziehung von Kindern und Jugendliche ist eine Aufgabe, die in unserer Gesellschaft immer wichtiger wird. Kinder in verschiedenen Altersklassen und sozialen Situationen benötigen auf sie abgestimmte pädagogische Herangehensweisen und erzieherische Konzepte.
Erzieher/innen arbeiten mit Kindern jeden Alters, den Schwerpunkt bildet allerdings die Tätigkeit in Kindergärten. Hier ist handwerkliches Geschick erforderlich, aber auch Kreativität und Fantasie sind gefragt. Spiele entwickeln und spielen, Musik machen, basteln, Geschichten erzählen, Ausflüge planen und durchführen. Sie planen passende pädagogische Maßnahmen und dokumentieren Hilfe- und Erziehungsprozesse. Dabei arbeiten Sie mit anderen sozialpädagogischen Fachkräften oder Institutionen zusammen und stehen in engem Kontakt zu Eltern und Erziehungsberechtigten, die Sie informieren und beraten.

Tätigkeitsfelder mit dem Abschluss als staatlich anerkannter Erzieher finden sich beispielweise in Kindergärten, Jugendzentren, Erziehungsheimen, in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit sowie in therapeutischen Einrichtungen für Behinderte.

Zusatzqualifikationen im Wahlbereich

Integriert in unseren Wahlbereich bieten wir unseren Schülern des Ausbildungsganges Erzieher die Möglichkeit, eine weitere Qualifikation zu erwerben. Dieses Zertifikat befähigt Sie, in einem weiteren Teilgebiet spezialisiert zu arbeiten. Sie entscheiden sich - optional - mit Ausbildungsbeginn für eine der drei berufsbilderweiternden Qualifikationen

1. Kreativitätspädagoge

Die Ausbildung zum Kreativitätspädagogen bietet Ihnen vielfältige Ausdrucksformen in Kunst, Kultur und in den modernen Medien. Sie lernen Ihr kreatives Potenzial zu entwickeln und die entstehenden Bedürfnisse Ihres Arbeitsumfeldes zu bereichern.

2. Naturpädagoge
Im Vordergrund dieser Qualifikation steht, das Defizit des modernen städtischen Lebens auszugleichen und Sie mittels verschiedener Optionen mit natürlichen Abläufen vertraut zu machen. Sie sensibilisieren Ihre Wahrnehmung und lernen die Ressourcen der Umwelt zu nutzen. Dabei entdecken Sie zahlreiche Möglichkeiten zur freien Entfaltung für jung und alt.

3. Entspannungspädagoge
In der Qualifikation zum Entspannungspädagogen erlangen Sie Kenntnisse des Autogenen Trainings, der Progressiven Muskelentspannung und der Entspannungstherapie. Mit diesem Wissen kann gezielt im Bereich der Stressprophylaxe und -bewältigung gearbeitet werden. Die von Ihnen betreuten Menschen können individuell beraten und aus einer stressigen Situation in die passende Entspannung geführt werden.

Grußwort der Ausbildungsleitung

Liebe Auszubildende in spe,

wer gern mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchte, der ist hier richtig!

Die dreijährige Ausbildung zum Erzieher bzw. zur Erzieherin vermittelt Ihnen fundiertes theoretisches und praktisches Wissen. Unsere Dozenten haben eigene Praxiserfahrung, wodurch neueste praktische Erkenntnisse im Lehrstoff Berücksichtigung finden. Sie werden zu Erzieherinnen und Erziehern ausgebildet, die eigenständig die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen übernehmen können. In den drei Blockpraktika lernen Sie verschiedene Tätigkeitsfelder des Erzieher-Berufs kennen. Sie können sich ausprobieren und sich so schon vorab für ein Tätigkeitsfeld im späteren Berufsleben entscheiden.

Erzieherinnen und Erzieher erfüllen ihre Aufgaben in vielen verschiedenen interessanten Arbeitsfeldern, z.B. Tageseinrichtungen, Maßnahmen der Hilfe zur Erziehung, Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie im schulischen Bereich.

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Gern bringen wir Ihnen am Tag der offenen Tür im persönlichen Gespräch mit Dozenten und Schülern den Beruf des Erziehers noch näher.

Ihr Ausbildungsteam freut sich auf Sie!

Marion Stihler
Ausbildungsleitung

Ausbildungsdauer

3 Jahre in Vollzeit an der Berufsfachschule

Zulassungsvoraussetzung

Aufnahmevoraussetzungen sind

  1. der Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss und

    1. der erfolgreiche Abschluss einer für den Bildungsgang förderlichen, nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,
    2. der erfolgreiche Abschluss einer nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsbildung von mindestens zweijähriger Dauer und eine mindestens zweijährige oder, soweit sie für den Bildungsgang förderlich ist, mindestens einjährige Berufstätigkeit oder
    3. eine erziehende oder pflegende berufliche Tätigkeit von mindestens sieben Jahren in Vollzeitbeschäftigung.

Auf Tätigkeiten gemäß Satz 1 Nr. 2 Buchst. b und c werden das freiwillige soziale Jahr und der Zivildienst angerechnet, soweit dabei eine für die Arbeit in der Sozialpädagogik förderliche Tätigkeit abgeleistet wurde.

Abschlüsse

Staatlich anerkannter Erzieher bzw. staatlich anerkannte Erzieherin

 

Qualifikationen (optional): Entspannungspädagoge, Naturpädagoge oder Kreativitätspädagoge

Ausbildungsablauf

Ausbildungsdauer:

3 Jahre Vollzeitausbildung, Unterricht: Montag bis Freitag

 

Einsatzmöglichkeiten

Erzieher und Erzieherinnen finden Anstellung in kirchlichen, kommunalen und privaten Kindergärten und Kindertageseinrichtungen wie Betriebs- und Schulkindergärten, Horten und Krippen, Vorschulklassen. Darüber hinaus arbeiten Erzieher/innen auch in Einrichtungen der Alten-, Kinder- und Jugendhilfe sowie in Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstellen. Weitere Arbeitsfelder sind Ferienzentren, Kinderkliniken und vermehrt auch Schulen mit pädagogischer Freizeitbetreuung.

Anmeldung

Für den Antrag auf Aufnahme ist der ausgefüllte Aufnahmeantrag einzureichen. Diesem sind beizufügen:

  • Unterschriebener tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Nachweis der Zulassungsvoraussetzungen (s.o.)
  • Aktuelles polizeiliches Führungszeugnis; Belegart 0
  • Ärztliches Gesundheitszeugnis über die Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Beglaubigte Abschrift des Personalausweises oder des Reisepasses
  • Zwei Passbilder (mit Namen versehen)
StandorteLeipzig
Ausbildung zum Erzieher

Sie haben weitere Fragen
an uns?

Diese Ausbildung wird an folgenden Standorten angeboten:

Zertifizierungen